Datum

June 23, 2020

Regeneration
Zwischen den Trainingstagen an das Ausruhen denken, damit der Hund
seine Energiedepots aufzufüllen kann, Stoffwechselnebenprodukte abgebaut werden können und neue Strukturen aufgebaut werden. Je länger trainiert wird, desto länger muss sich der Körper erholen. Wenn allerdings täglich trainiert wird (womöglich immer dieselbe Muskelgruppe), hat der Körper keine Zeit sich zu regenerieren und ein Trainingserfolg bleibt aus.

Eine normalen Fitness Woche
Montag Ruhetag/ nur lockeres Spaziergänge ohne Programm
Dienstag Fitnesstraining
Mittwoch Ruhetag/ nur lockeres Spaziergänge ohne Programm
Donnerstag Ausdauertraining: Joggen, Radfahren, schwimmen
Freitag Training auf dem Hundeplatz etc
Samstag Fitnesstraining
Sonntag Wandern und Ausflüge


Das Fitnesstraining wird in 3 Abschnitte eingeteilt:

  1. Aufwärmen (10min)
  2. Fitness mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Kraft, Koordination)
  3. Abwärmen (5min)

Aufbautraining über 6 Wochen bei 2-3 Trainingseinheiten pro Woche 4-5 Übungen je Training (reine Trainingsdauer: 8-20min)
Wiederholung Zwischenpause Dauer Training ohne Pausen
Woche 1 je Übung 3-5 Wdh/ 2min 1min /je Übung 8-10min
Woche 2 je Übung 3-5 Wdh/ 2min 1min / je Übung 8-10min
Woche 3 je Übung 4-6 Wdh/ 3min 30sek 12-15min
Woche 4 je Übung 4-6 Wdh/ 4min Nach 2 Übungen 1min 12-15min
Woche 5 je Übung 5-8Wdh/ 4min bei Halbzeit 1min 16-20min
Woche 6 Je Übung 5-Wdh/ 5 min bei Halbzeit 1min >20min
Das Training in der Gruppe dauert meist 45-60min und ihr wechselt euch mit den Übungen ab, so haben die Hunde kurze Erholungspausen. Trainiert ihr alleine, müsst ihr Wiederholungspausen einlegen. Die Wiederholungspausen richten sich nach der Fitness und dem Leistungsstand eures Hundes. Trainingspläne sind dynamisch und werden individuell an die Hunde angepasst.

Stress und Ermüdungszeichen sind:
• Konzentration nimmt ab
• Meideverhalten
• Kaspern
• plötzliches ausweichen aus einer Position
• Hecheln
• Grobmotorik
• Gähnen
• Wegschauen
• Züngeln
• Kratzen
• Angelegte Ohren

Falls bei einer Übung oder am Ende des Trainings Ermüdungszeichen auftreten, beende diese Übung. Versuche früh genug auf Ermüdungszeichen und Stresszeichen deines Hundes zu reagieren, sodass du eine Übungseinheit nicht negativ beendest. Dann solltest du bei der nächste Trainingseinheit das Pensum reduzieren und langsam steigern.

VIEL SPAß BEIM TRAINIEREN! 😊

Bei Fragen bin ich per Email für euch zu erreichen unter info@pfoten-physio.com.

Jetzt buchen